Weitere Informationen:

Details w32.Blaster.Worm
   (www.heisec.de)

w32.Blaster.Worm
   (www.symantec.de)

Bericht vom 12.08.03
   (www.stern.de)

w32.Blaster.Worm mutiert!
   (www.heisec.de)




Kümmeth Christian
Grafik-Computer-Internet
Alter Stadtweg 1
97616 Bad Neustadt/S.
Entfernen des w32.Blaster.Worm / w32.LovSan.Worm Viruses:

Wenn der Virus "w32.Blaster.Worm" auf Ihren Rechner eindringt, verursacht er einen Fehler, der das befallene Betriebssystem veranlasst, automatisch herunter zu fahren. Das erste Programm ist eine kleine Batch-Datei, die Ihnen helfen soll, das Beenden Ihres Rechners abzubrechen.
Sollte sich Ihr Computer während des Downloads herunterfahren, haben Sie 60 Sekunden Zeit das Programm StopIt.bat auszuführen. Der Vorgang wird dann unverzüglich abgebrochen.

  • StopIt.bat

Das zweite Programm ist ein Antiviren-Programm von Symantec®, welches unseren Virus entfernt, falls er sich schon auf Ihrem Rechner eingenistet haben sollte. Der Download erfolgt direkt vom Symantec®-Webserver, so dass Sie immer eine aktuelle Version herunterladen.

  • FixBlast.exe

Der Patch, der den Fehler im RPC/DCOM-Dienst Ihres Betriebssystems beheben soll, ist abhängig von Ihrem Betriebssystem. Bitte wählen Sie nun den zu Ihrem Betriebssystem passenden Patch aus. Sie gelangen auf die Webseiten der Firma Microsoft® und finden den Download am rechten Bildschirmrand.

  • Microsoft Windows NT 4.0 Server ®
  • Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition ®
  • Microsoft Windows 2000 ®
  • Microsoft Windows XP 32-Bit-Edition (Home oder Professional Version)
®
  • Microsoft Windows XP 64-Bit-Edition ®
  • Microsoft Windows Server 2003 32-Bit-Edition ®
  • Microsoft Windows Server 2003 64-Bit-Edition ®

Wenn Sie alle drei Dateien erfolgreich herunter geladen haben, trennen Sie die Internet-Verbindung und deaktivieren Sie zuerst die Systemwiederherstellung (nur Windows XP):

Öffnen Sie hierzu über "Start" -> "Systemsteuerung" -> "System" die Systemeigenschaften. Auf der Registerkarte "Systemwiederherstellung" aktivieren Sie nun das Kontrollkästchen vor "Systemwiederherstellung auf allen Laufwerken deaktivieren". Bestätigen Sie die beiden folgenden Fragen mit "OK".

Führen Sie nun FixBlast.exe aus. Das Programm scannt Ihren Rechner und entfernt gegebenenfalls den Virus. Den Hinweis am Ende können Sie verneinen, da Sie den Patch bereits zuvor herunter geladen haben.

Nun können Sie wieder den Haken in der Registerkarte "Systemwiederherstellung" entfernen und diese somit aktivieren (siehe oben).

Zuletzt führen Sie noch den herunter geladenen Patch von Microsoft® aus und starten anschließend Ihren PC neu.

Der Virus ist entfernt und das Sicherheitsloch Ihres Rechners ist gestopft. Viel Erfolg!

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
  • Info@GraCom.de


Hinweis: Die in diesem Artikel genannten Begriffe und Namen sind teilweise geschützte Marken und Warenzeichen der jeweiligen Firmen bzw. Rechteinhaber.
© 1996 - 2003 GraCom.de